Leon Draisaitl mit Doppelpack im zweiten Saisonspiel

Zwei Spiele – zwei Siege, so die Bilanz der Edmonton Oilers. Beide Siege holten die Oilers gegen die Calgary Flames – im „Battle of Alberta“. Beide Teams stammen aus der kanadischen Provinz Alberta.
Nach einem 7:4 Sieg in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, legten die Oilers gestern Nacht einen 5:3 Sieg nach. Superstar Connor McDavid, der im ersten Spiel ein Tor und zwei Vorlagen sammelte, konnte auch im zweiten Spiel wieder drei Punkte verbuchen. Er traf doppelt, genau wie Nationalspieler Leon Draisaitl. Auch Draisaitl verbuchte noch einen Assist und konnte somit auch drei Punkte sammeln.

„Das ist sehr wichtig für unser Selbstbewusstsein. Die letzten Jahre hatten wir nie so einen guten Start und konnten das im Verlauf der Saison nicht mehr aufholen. Es ist wichtig für uns Selbstbewusstsein“, sagte ein sichtlich zufriedener Leon Draisaitl nach dem Spiel.

Er legte im zweiten Abschnitt den Treffer von Jordan Eberle zum 2:2-Ausgleich auf. Gleich zu Beginn des dritten Abschnitts, sorgte er dann für die erste Führung der Oilers und brachte sie so auf die Siegerstraße. Die Kollegen der NHL wählten das schön herausgespielte Powerplay-Tor zurecht zum „Goal of the Game“

Seinen zweiten Treffer erzielte Draisaitl kurz vor Schluss in das leere Tor der Flames. Der 20-Jährige hat somit nach zwei Spielen bereits vier Punkte auf dem Konto. Wir können nur hoffen, dass der Stürmer erneut so einen heißen Start hinlegt, wie in der letzten Saison.

Subban-Show in Nashville

P.K. Subban feierte gestern Nacht sein Debüt im Trikot der Nashville Predators gegen die Chicago Blackhawks. Und der Verteidiger stahl allen die Show. Subban trat vor dem Spiel in einem schicken Anzug – passenderweise in den Teamfarben der Preds – auf.

Subban Outfit vor dem Spiel gegen die Blackhawks
Foto via: Twitter/ Nick Cotsonika

Aber auch auf dem Eis machten Subban und die Predators eine gute Figur. Mit seinem ersten Schuss im neuen Trikot traf Subban zum 1:1 Ausgleich gegen die Chicago Blackhawks. Der Jubel in der ausverkauften Bridgestone Arena hielt über zwei Minuten an.

Die Predators gewannen das Duell gegen die Blackhawks mit 3:2. Nashville erzielte dabei alle Treffer im Powerplay. Die Blackhawks haben somit in zwei Spielen bereits sechs ihrer acht Gegentreffer in Unterzahl kassiert.

Philadelphia mit starkem zweiten Drittel gegen LA

Die Philadelphia Flyers schlagen die LA Kings mit 4:2. Vor allem weil das Team aus Pennsylvania im zweiten Drittel aufdrehte und vier Tore erzielte. Der 19-jährige Travis Konecny bereitete in seinem ersten NHL-Spiel zwei Treffer der Flyers vor. Sean Couturier war beide Male der Torschütze. Die anderen Treffer erzielten Boyd Gordon und Mark Streit. Für die Kings waren Drew Doughty und Brayden McNabb erfolgreich.

Tom Kanzock

Tom Kanzock ist Eishockey-Nerd durch und durch. Im März 2015 hat er schlittschuhtor.de ins Leben gerufen, um eine Alternative zur deutschen Eishockeyberichterstattung zu schaffen.