Brutaler Check – Taylor Hall schickt Larsen ins Krankenhaus

Heftige Szene – Anfang des zweiten Drittels zwischen den New Jersey Devils und den Vancouver Canucks. New Jerseys Taylor Hall erwischt Vancouvers Verteidiger Philip Larsen hinter dem Tor der Canucks mit einem heftigen Check.

Der 27 jährige Verteidiger sieht Hall nicht kommen, auch die Warnungen seiner Mitspieler kamen wohl zu spät. Der Hit von Hall ist einfach, so übel es klingt, perfekt getimed.



Larsen blieb einige Minuten regungslos auf dem Eis liegen. Was die Szene besonders übel macht, während Larsen nach dem Check auf dem Eis liegt, kommen ihm seine Mitspieler zur Hilfe. Ein Handgemenge zwischen Devils und Canucks entsteht, dabei wird Larsen noch mehrmals von Schlittschuhen und Schlägern am Kopf getroffen. Erst als sich Vancouvers Goalie Jacob Markström schützend über den Dänen stellt, wird auch den anderen Spielern auf dem Eis klar, dass die Situation scheinbar ernster ist.

Erst als Larsen durch das medizinische Personal eine Halskrause angelegt bekommt, bewegt der Verteidiger seine Hände. Ein gutes Zeichen, nachdem er zuvor keine Regung von sich gab. Auf einer Trage wurde er vom Eis gebracht und direkt ins Krankenhaus gefahren. Auf dem Weg ins Krankenhaus war er ansprechbar und wurde dort eingehend untersucht.

Was denkt ihr, war der Check von Hall an Larsen sauber? Hier könnt ihr den Check nochmal im Video sehen:

Foto: Screenshot/ Sportsnet (via NHL Gamecenter)

Tom Kanzock

Tom Kanzock ist Eishockey-Nerd durch und durch. Im März 2015 hat er schlittschuhtor.de ins Leben gerufen, um eine Alternative zur deutschen Eishockeyberichterstattung zu schaffen.